Info für Buskinder ab sofort und Regelungen ab 3.Mai

Ab sofort müssen Kinder im Bus eine FFP2-Maske tragen.

 

Ministerium für Bildung: "Das Infektionsschutzgesetz sieht die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) im ÖPNV vor, das gilt demnach auch für die Schülerbeförderung (ab sofort!). Demnach wäre eine medizinische OP-Maske nicht ausreichend."

 

Bitte beachten Sie, dass ab dem 3. Mai 2021 auf dem Schulgelände und in Schulgebäuden überall dort, wo bisher das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (sog. Alltagsmaske) vorgeschrieben war, nun medizinische Mund-Nasen-Schutzmasken (OP-Masken) oder Atemschutzmasken (FFP-2 oder vergleichbar z. B. KN95) zu tragen sind. (vgl. https://mb.sachsen-anhalt.de/)

Wichtiger Hinweis zur Notbetreuung in Schule und Hort/ Arbeitgeberbescheinigung

Zunächst möchte ich mich für die zeitnahe Anmeldung bedanken.

Aus gegebenen Anlass verweise ich noch einmal auf Passagen des Notbetreuungsanspruches. Bitte beachten Sie, dass Sie die wahrheitsgemäßen Angaben mit Ihrer Unterschrift bestätigen.

  • keine private Betreuung durch Familienangehörige möglich
  • keine Wahrnehmung flexibler Arbeitszeiten möglich (auch Eltern, die in Schichten arbeiten - freie Tage müssen für Kinderbetreuung genutzt werden, Kinder können Notbetreuung auch nur in Schule oder Hort nutzen z.B. bei versetzten Arbeitszeiten der Eltern)
  • Arbeitsgestaltung (z.B. Homeoffice) nicht möglich

Bitte prüfen Sie Ihre Angaben und korrigieren Sie Ihre Anmeldung dementsprechend. Manche Eltern melden aus oben genannten Gründen auch nur für einzelne Tage an, vielen Dank dafür.


Die Notbetreuung der Schule endet 12.00 Uhr, nur die Hauskinder aus Großkugel werden bis zur Abfahrt der Busse um 13.02 Uhr durch die Schule betreut.


neues Formular: Arbeitgeberbescheinigung (Nachweis zur Kinderbetreuung)


Nachweis_zur_Kinderbetreuung_ab_26_04_2021

Schulschließung ab 26.04.21

Liebe Eltern,

auf Grund der hohen Infektionszahlen im Saalekreis und durch das neue Bundesgesetz werden die Schulen ab 26.04.21 geschlossen. Es wird eine Notbetreuung vorgehalten. Bitte informieren Sie mich per Mail bis spätestens Samstag, dem 24.04.21 (15.00 Uhr), falls Ihr Kind die Notbetreuung in Anspruch nehmen muss. Ich benötige die Info dringend, um ausreichend Personal für die Betreuung einzuplanen. Die Aufgaben werden über die bereits bekannten Quellen spätetstens Sonntag zur Verfügung gestellt.

 

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4 gehören zu den Abschlussjahrgängen und werden im Wechselunterricht beschult. Wir teilen die Klasse in 2 Gruppen und wechseln tageweise. Sie erhalten von den Klassenleiterinnen eine Mail mit allen wichtigen Informationen.


Achtung: "Nach erneuter Prüfung der Rechtsnorm und in Erweiterung des Schutzziels des Infektionsschutzgesetzes bleibt die Präsenzpflicht für die Schülerinnen und Schüler weiterhin ausgesetzt." (Stand Bildungsministerium vom 26.04.21, 18.44 Uhr)

 

 

Anmeldungen zur Notbetreuung für die Klasse 1- 3 bitte an folgende Mailadresse: kontakt@gs-rassnitz.bildung-lsa.de

 

Link zum Bundesgesetz: https://mb.sachsen-anhalt.de


Die Testpflicht bleibt für alle Schüler bestehen, die die Schule besuchen.

 

Informationen des Saalekreises (23.04.21, 11.44 Uhr)

1. Es wird festgestellt, dass im Saalekreis an drei aufeinanderfolgenden Kalendertagen die 7-Tage-Inzidenz den

    Schwellenwert von 165 überschritten wurde.

2. Die Durchführung des Präsenzunterrichtes für allgemeinbildende und berufsbildende Schulen ist untersagt.

3. Von der Untersagung nach Nr. 2. sind ausgenommen alle Klassenstufen der Förderschulen und die

    Abschlussklassen der nachstehenden Schulen:

a.) die Klassenstufen 4 der Schulform Grundschule
b.) die Klassenstufen 9 mit Hauptschulabschluss und 10 mit Realschulabschluss der Schulformen Sekundarschule und Gemeinschaftsschule
c.) die Klassenstufen 11 und 12 der Schulform Gymnasium
d.) die Abschlussklassen der entsprechenden Bildungsgänge an den berufsbildenden Schulen

4. Für die Schüler / innen, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder behindert und auf Hilfe

    angewiesen sind, haben die jeweiligen Schulen eine Notbetreuung vorzuhalten. Die notwendige Betreuung ist

    durch eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers oder Dienstvorgesetzten oder bei Selbständigen

    durch schriftliche Eigenauskunft in der jeweiligen Schule nachzuweisen. Die Bescheinigung kann innerhalb

    eines angemessenen Zeitraums von einigen Tagen nachgereicht werden. Im Einzelnen können die

    Notbetreuung in Anspruch nehmen:

• alle Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf in der geistigen Entwicklung sowie Kinder mit einem zusätzlichen Anspruch nach § 8 des Kinderförderungsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt, die aus familiären Gründen auf eine Betreuung angewiesen sind,
• Kinder, die nach einer Entscheidung des Jugendamtes zur Sicherstellung des Kindeswohls eine Kindertageseinrichtung zu besuchen haben sowie in Pflegefamilien lebende Kinder,
• Kinder und deren Sorgeberechtigte, die in die Eingewöhnungsphase in einer Kindertageseinrichtung aufgenommen werden, soweit ein Anspruch auf Notbetreuung bestehen würde,
• die zur Wahrnehmung der notwendigen Bildungs- und Betreuungsaufgaben erforderlichen Beschäftigten der jeweiligen Gemeinschaftseinrichtungen und sonstige Beschäftigte zur Wahrnehmung dringend erforderlicher Dienstgeschäfte, sowie
• betreuungsbedürftige Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder behindert und auf Hilfe angewiesen sind, wenn ein Erziehungsberechtigter zur Gruppe der im Bereich der kritischen Infrastruktur tätigen, unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehört; diese Betreuung soll erfolgen, sofern eine private Betreuung insbesondere durch Familienangehörige oder die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsgestaltung (z. B. Homeoffice) nicht gewährleistet werden kann.
Kritische Infrastruktur umfasst:

• die gesamte Infrastruktur zur medizinischen, veterinärmedizinischen, pharmazeutischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unternehmen (z. B. Pharmazeutische Industrie, Medizinproduktehersteller, MDK, Krankenkassen) und Unterstützungsbereiche (z. B. Reinigung, Essensversorgung, Labore und Verwaltung), des Justiz-, Maßregel- und Abschiebungshaftvollzugs, der Altenpflege, der ambulanten Pflegedienste, der Kinder- und Jugendhilfe, der Behindertenhilfe auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 der BSI-Kriseninterventionsverordnung hinausgeht;
• Landesverteidigung (Bundeswehr), Parlament, Justiz (einschließlich Rechtsanwälte und Notare), Regierung und Verwaltung, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (Polizei) einschließlich Agentur für Arbeit, Jobcenter, Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, Behörden des Arbeits-, Gesundheits- und Verbraucherschutzes, der Straßenmeistereien und Straßenbetriebe sowie Einrichtungen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr [(freiwillige) Feuerwehr und Katastrophenschutz, Rettungsdienst], soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden;
• notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge zur Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Medien, Presse, Post- und Telekommunikationsdienste (insbesondere Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze), Energie (z. B. Strom-, Wärme-, Gas- und Kraftstoffversorgung), Chemie, Wasser, Finanzen- und Versicherungen (z. B. Bargeldversorgung, Sozialtransfers), ÖPNV, Schienenpersonenverkehr, Abfallentsorgung im Sinne des Kreislaufwirtschaftsgesetzes), der Landwirtschaft sowie der Versorgungseinrichtungen des Handels (Produktion, Groß- und Einzelhandel) jeweils einschließlich Zulieferung und Logistik;
• Personal von Bildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen zur Aufrechterhaltung des Schul- und Notbetriebs, alleinerziehende Berufstätige, Schülerinnen und Schüler, Studierende, Beratungspersonal der Schwangerschaftskonfliktberatung, des Frauen- und Kinderschutzes sowie sozialer Kriseninterventionseinrichtungen;
• Bestatter und Beschäftigte in den Krematorien.
• Härtefälle, diese sind im Amt für Bildung, Kultur und Sport zu beantragen haben.


Gemeinsame Empfehlungen des MB und des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration: Voraussetzung_Notbetreuung

Testpflicht wird ab 19.04.21 wieder aufgenommen

Ab 19.April führen wir wieder montags und mittwochs einen Selbsttest in der Schule durch, der eine einfache Anwendung mittels Nasen-Abstrich aus dem vorderen Bereich der Nase ermöglicht. Auf diese Art und Weise haben wir einen verlässlichen und nachvollziehbaren Überblick darüber, welche Schülerinnen und Schüler einen Test durchgeführt haben und wie dieser ausgefallen ist.


Gern können die Eltern freitags vor Unterrichtsbeginn zwei Selbsttests für die darauffolgende Woche in der Schule abholen und diese montags und mittwochs vor Schulbeginn zu Hause durchführen. In diesem Fall muss das Formblatt "Selbstauskunft" in der Schule am Testtag vorgelegt werden. Des Weiteren können sich Schülerinnen und Schüler in Testzentren, Hausarztpraxen und Apotheken testen lassen. Das dort bescheinigte Testergebnis gilt als Nachweis zum Betreten des Schulgeländes und darf nicht älter als 24 Stunden sein.

 

 

1._Änderung_der_11.Eindämmungsverordnung

 

Empfangsbekenntnis_Selbsttests

 

Selbstauskunft

Abgabe Ferienanmeldung

Liebe Eltern,

wie Sie dem Elternbrief der Gemeinde Schkopau entnehmen können, gibt es ab März 2021 Änderungen bei der Abgabe der Ferienanmeldung. Ab sofort können Sie sich das Formular von der Homepage der Gemeinde Schkopau oder der Grundschule „Paul Maar“ herunterladen. Bei Bedarf erhalten Sie das Formular auch auf Anfrage im Hort.

Eine Ferienanmeldung ist spätestens 3 Wochen vor Ferienbeginn im Hort abzugeben. Abmeldungen erfolgen bitte in schriftlicher Form.



Pfingstferien: 10.05.-21.05.2021 Abgabe bis 19.04.2021

Sommerferien: 22.07.-01.09.2021 Abgabe bis 30.06.2021


Mit freundlichen Grüßen

K. Loose


Zum Download:

Elternbrief


Ferienanmeldung_Hort


Bitte beachten Sie, dass der Hort am Freitag, dem 30.04.21 geschlossen ist. (Bildungstag für Erzieher)

Wichtige Informationen zur Hortbetreuung

Liebe Eltern,

bitte teilen Sie uns bis Montag, dem 01.02.2021 mit, ob Ihr Kind die Notbetreuung im Hort in den Winterferien (08.02.- 12.02.2021) in Anspruch nimmt.
Füllen Sie dazu bitte die beigefügte Ferienanmeldung aus. (Unterschrift beider Sorgeberechtigter nicht vergessen) Möglichkeiten der Abgabe: per Mail (hort-rassnitz@gemeinde-schkopau.de), Einwurf in den Briefkasten oder persönliche Abgabe im Hort
Sollte Ihr Kind die Notbetreuung noch nicht in Anspruch genommen haben, benötigen wir eine Arbeitgeberbescheinigung und die Elternerklärung.
(Arbeitgeberbescheinigung vom 13.01.2021, siehe Homepage GS)

Ferienanmeldung_Winter_2021


Die Urlaubsplanung ist auf Grund der aktuellen Lage schwierig. Für unsere Jahres- und Personalplanung bitten wir Sie dennoch um Mitteilung.
Bitte füllen Sie die beigefügte Meldung zum Jahresurlaub bis 05.02.2021 aus und geben die Meldung im Hort ab oder senden sie per Mail.

 

Meldung_Jahresurlaub_2021


Mit freundlichen Grüßen

K.Loose
Leitung des Hortes „Sams“

Schulanmeldungen der Einschüler für das Schuljahr 2022/ 23

Bekanntmachung_Schulanfänger_2022_2023

 

Liebe Eltern,

auf Grund der aktuellen Situation finden die Schulanmeldungen nicht wie geplant statt. Bitte reichen Sie folgende Unterlagen bis spätestens 26.02.2020 an der aufnehmenden Schule per Post/ per Mail ein:

  • Name des Kindes
  • Kopie der Geburtsurkunde
  • Telefonnummer der Personensorgeberechtigten
  • Name und Anschriften der Personensorgeberechtigten
  • Mailadresse
  • Bei welcher Krankenkasse ist das Kind versichert?
  • Besuchte KITA
  • Nachweis über Masernschutz

Mit freundlichen Grüßen

S. Mettin


Grundschule "Paul Maar"                   

Thomas-Müntzer-Str. 55c

06258 Schkopau

Mailadresse:

kontakt@gs-rassnitz.bildung-lsa.de


Mailadressen

Falls Sie Ihre Zugangsdaten für Moodle vergessen oder andere Probleme haben, erreichen Sie mich jederzeit unter der Kontaktmail oder meiner Dienstmail.


s.mettin@gs-rassnitz.bildung-lsa.de


kontakt@gs-rassnitz.bildung-lsa.de


grundschule.rassnitz@t-online.de

Hygieneplan

 


Abgabe immer nach 5-tägiger Abwesenheit

Erklärung_Personensorgeberechtigte

 

Maskenpflicht in den Bussen - zeitweiser Ausschluss

Der Landkreis Saalekreis weist nochmals auf § 1 Absatz 6 der Satzung für die Schülerbeförerung hin:

 

„Die Schülerinnen und Schüler unterliegen den Beförderungsbedingungen der Verkehrsunternehmen, die die Beförderung durchführen. Schülerinnen und Schüler, die gegen die Beförderungsbestimmungen der mit der Beförderung beauftragten Unternehmen verstoßen, können durch das Unternehmen in Abstimmung mit dem Träger der Schülerbeförderung von der Schülerbeförderung zeitweise ausgeschlossen werden, insbesondere bei den nachstehenden Punkten:

1. Eigen- oder Fremdgefährdung,

2. vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Sachbeschädigung,

3. bei schwerem oder wiederholtem Fehlverhalten.

Die Schulpflicht bleibt davon unberührt.“

 

Das ausnahmslose Tragen der Mund- Nasenbedeckung während der gesamten Fahrdauer im Bus ist lt. aktueller Rechtslage eine zwingende Voraussetzung zur Eindämmung von Covid-19, da der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Das bewusste Ignorieren dieser Regeln stellt eine solche Eigen- und Fremdgefährdung und auch ein schweres Fehlverhalten dar. Alle zu befördernden Personen in den Bussen müssen sich darauf verlassen können, dass zur Wahrung eines Grundschutzes die Masken getragen werden. Aufgrund der aktuellen Pandemielage sehen wir uns leider zu nachstehender Verfahrensweise veranlasst.

Der Kontrolleur und gegebenenfalls von den Verkehrsbetrieben dafür bestimmtes Personal ist daher angewiesen, nach o.g. Vorschrift zu verfahren. Den entsprechenden Schülerinnen und Schülern soll, sofern sie während der Busfahrt ohne Mund- Nasenbedeckung angetroffen werden, ohne vorherige nochmalige Ermahnung eine temporäre Sperre für die Beförderung mit den Buslinien ausgesprochen werden. Mit dieser zeitweisen Beförderungssperre soll die Durchsetzung der Maskenpflicht in den Bussen durchgesetzt werden. Selbstverständlich wird die Schülerin oder der Schüler am selben Tag noch auf der Hin- und Rücktour befördert, die Sperre wird für die Folgetage ausgesprochen.

 

18.11.2020

Willkommen im Zirkus „ELLAHTROPS“

 

Unter dem Motto „Hopp, hopp, hopp – Manege frei“ fand am Mittwoch, dem 19.02.20, die Eröffnung der neuen Sporthalle in Raßnitz statt. Eigens dafür haben die Schülerinnen und Schüler der Grundschule „Paul Maar“ ein buntes Zirkusprogramm einstudiert. Ob mutige Akrobaten, schöne Schlangentänzerinnen oder verschiedene Tiershows - für jeden Geschmack war etwas dabei. Natürlich durften auch unsere zwei Clowns nicht fehlen, die für zahlreiche Lacher sorgten.
Bereits bei der Generalprobe am Vormittag sorgte der Zirkus „ELLAHTROPS“ für strahlende Augen, denn die Kinder der umliegenden KITA´s Raßnitz, Röglitz und Ermlitz kamen dazu extra in die Turnhalle. Am Nachmittag begeisterte das Programm dann viele Eltern, Großeltern und Geschwister in der prall gefüllten Halle. Besonders stolz waren wir, dass neben den vielen Ehrengästen auch Paul Maar, der Namensgeber der Grundschule, extra aus Bamberg angereist war. Bereits zum dritten Mal besuchte er unsere Schule und war beeindruckt von der neuen Turnhalle. Natürlich wurde sie auch, wie die anderen Gebäude der Grundschule, nach einem Buch des Autors benannt und trägt nun den Namen „HAUS KLEINES KÄNGURU“.
Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Frau Völker, die das Programm so liebevoll gestaltet und gemeinsam mit Frau Rausch für Spaß gesorgt hat und der Schulleiterin Frau Mettin, die nicht nur diese Veranstaltung durch ihr persönliches Engagement zum Erfolg gemacht hat.


Kathleen Simon
Lehrkraft

Unterstützen Sie unseren Förderverein

Durch Ihren Einkauf auf smile.amazon.de unterstützen Sie unseren Förderverein und helfen somit aktiv bei der Umsetzung vieler Vorhaben der Schule und des Hortes.

 



Des Weiteren können Sie Ihre Onlineeinkäufe über einen kleinen Umweg erledigen und spenden ohne Mehrkosten für unsere Vorhaben.


Kontodaten der Schule

Kontoinhaber Land Sachsen-Anhalt, Grundschule Paul Maar
IBAN DE42 8005 3762 1894 0370 96
BIC NOLADE21HAL
Bank Saalesparkasse
Bei Überweisungen bitte immer Zahlungsgrund, Name des Kindes und Klasse angeben.

 

Neuanmeldung für die Mittagsversorgung





Datenschutzerklärung